Die Entwicklung der Finanzsysteme hat die Menschen in den letzten Jahren verunsichert. Fragen, die vor einigen Jahren noch unvorstellbar waren, bewegen sie heute.

Ist der Euro noch sicher?
Gibt es den Euro noch morgen?
Gibt es die Bank der ich mein Erspartes anvertraut habe morgen noch?
Wie kann ich mein Geld absichern?

Die Hilflosigkeit der Politik im Umgang mit der Situation trägt nicht dazu bei, den Menschen diese Verunsicherung zu nehmen. Eine Währungsunion kann ohne eine politische Union einfach nicht funktionieren.

Welche Entwicklung ist zu erwarten?

Die einzige Möglichkeit der Staatengemeinschaft die Staatsschulden in irgendeiner Form abzubauen, wird durch die momentane Situation gespiegelt – nämlich extrem niedrige Zinsen auf Ersparnisse, die unter der Inflationsrate liegen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die verschuldeten Staatshaushalte nur auf diese Weise saniert werden können. So war es bisher in allen Finanzkrisen. Die Schuldner bauen so ihre Schulden ab, die Menschen mit Ersparnissen zahlen drauf. Und diese Entwicklung wird noch viele Jahre anhalten. Sie können das an den langfristigen Fixzinssätzen der Banken erkennen. Fragen Sie mal Ihre Bank, wie hoch der Fixzinssatz auf 10 Jahre liegt!

Wissen Sie was Ihre EUR 10.000,- in 10 Jahren bei nur 3% Inflation noch Wert sind?
Genau EUR 7.374,24 : ein Minus von über 26%!

Die Menschen verlangen nach Sicherheit und Lösungen

Gibt es Lösungen? Ja die gibt es! Neben Investments in Gold bieten Sachwerte wie Immobilien nahezu die einzige Absicherung gegen den Wertverlust Ihres Geldes bei gleichzeitig höchster Sicherheit – nämlich dem Eigentum im Grundbuch! Immobilien sind in ihrer Wertentwicklung vollkommen unabhängig von jeder Papierwährung und die Inflation spielt da genau die andere Rolle. Durch die Inflation wird Ihre Immobilie nämlich mehr Wert im Gegensatz zu Ihrem Sparbuch. Die Zurückhaltung der Banken gerade jungen Menschen ohne viel Eigenkapital Wohnungen zu finanzieren, wird in den nächsten Jahren die Nachfrage nach leistbaren Mietwohnungen extrem steigern.

Bei der Auswahl der Immobilie sollten folgende Punkte beachtet werden:
  • Verzichten Sie auf Wohnungen in Toplagen, die zu überteuerten Preisen verkauft werden. Sie erhalten für bessere Lagen und einen viel höheren Kaufpreis nicht mehr Mieteinnahmen (schon weil ein Preis ab EUR 8,-/m2 für die meisten Mieter kaum mehr bezahlbar ist).
  • Verlangen Sie vor dem Kauf eine auf Sie persönlich abgestimmte steuerliche Beratung.
  • Informieren Sie sich über Haus- und Mietverwalter. Sie wollen sich ja keine zusätzliche Arbeit einkaufen. Ein ordentlicher Hausverwalter prüft auch die Verlässlichkeit des Mieters.
  • Kaufen Sie nur komplett schlüsselfertige Wohnungen inkl. Küche und Beleuchtungskörper.
  • Bevorzugen Sie Wohnflächen zwischen 50 m2 und max. 70 m2. Wegen der Zunahme an Einpersonenhaushalten sind solche Wohnungsgrößen bei Mietern sehr gefragt.

Gerne nehmen wir uns Zeit für Sie und informieren Sie in einem persönlichen Gespräch im Detail und individuell.